Festkleider

Drucken

In der Barockzeit 14 Festkleider !

Sie wurden zu den verschiedenen Marienfesten im Jahreslauf gewechselt

 

„…nicht weniger als 14 Stück Liebfrauen-Röckln (Anmerkung: gemeint sind Festkleider üblicherweise in Kombination mit einem Mantel bzw. Überwurf) für alle kirchlichen Festzeiten in allen Farben, von Seide und Atlas, mit Spitzen und Borten, aufgeführt.“

Auf diese große Verehrung wies Dr. Georg Schierghofer, der bekannte und geschätzte Heimatforscher hin. Aufgrund von Rechnungen, die Schierhofer im Pfarrarchiv fand, konnte er diese Feststellung treffen, die auf die sehr große Verehrung des Traunsteiner Gnadenbildes schließen lässt, eventuell sogar auf ein Wallfahrtsgeschehen, was auch alte Wallfahrtsbildchen und viele silberne Votivalien - auch von Schierghofer recherchiert - belegen würden.

Im Beitrag Wallfahrtsbildchen sind schon einige Festkleider zu sehen. Und diese wenigen Bilder sind auch leider die einzigen Zeugen der hehren Vergangenheit des Gnadenbildes.

In Kürze stellen wir Ihnen an dieser Stelle Fotos und Infos über das weiß-blaue Festkleid mit Friedensmantel und natürlich auch über das aktuelle Festkleid zur Verfügung. Fortsetzung folgt ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.